Ein Leitfaden für die Low Carb Ernährung – Teil 2

Lesen Sie hierzu auch unsere beiden letzten Artikel. Mit der kompletten Serien bekommen Sie einen guten Einblick und unsere Tipps können Ihnen beim Abnehmen richtig weiterhelfen.

Eine fehlende Planung kann zum Problem werden…

Wenn Sie zum ersten Mal eine neue Art von Ernährungsweise anstreben, werden Sie zweifellos in alte Gewohnheiten verfallen. Diese müssen auf neue, gesündere Gewohnheiten umgestellt werden. Eine Pause, um Ihre Gewohnheiten zu überdenken, ist ein konstruktiver Schritt zur Verbesserung.

Bei den Mahlzeiten ist es besonders wichtig, eine Weile vorauszuplanen, bis die neuen Gewohnheiten von selbst kommen. Nichts wird Ihre Ziele schneller sabotieren, als wenn Sie merken, dass Sie hungrig sind, aber nicht wissen, was Sie essen sollen. Ihre Speisekammer und Ihr Kühlschrank sind leer und Sie haben gerade keine Zeit zum Kochen. Das sollte auf jeden Fall verhindert werden!

Die Planung der Mahlzeiten vor dem Einkaufen sowie das Vorkochen sind hervorragend Mittel, um sicherzustellen, dass Ihnen immer etwas zu essen bereit steht. Fangen Sie mit Meal Prep an – Planen Sie einen Tag ein, an dem Sie eine Reihe von Mahlzeiten zubereiten, die Sie die ganze Woche über essen können.

Es ist auch eine gute Idee, kohlenhydratarme nicht verderblichen Snacks in der Tasche, im Auto und im Büro vorrätig zu haben.

Verzichten Sie auf verpackte Lebensmittel

Bei Produkten, die mit „Netto-Carbs“ oder „Impact-Carbs“ gekennzeichnet sind, müssen Sie genau hinschauen. Seien Sie vorsichtig bei zuckerarmen Eis, Proteinriegeln sowie anderen „Leckereien“, die als kohlenhydratarm oder zuckerfrei gekennzeichnet sind.

Lebensmittel, die angeblich keinen Zucker aufweisen, enthalten sind oft  Zutaten wie Maltitol. Dies ist ein Kohlenhydrat, das den Blutzuckerspiegel beeinflusst.

Auch glutenfreie Lebensmittel sind nicht unbedingt die bessere Wahl. Es sei denn, Sie haben Zöliakie. Tatsächlich können verpackte Lebensmittel, die glutenfrei sind, mehr Kohlenhydrate und Kalorien enthalten.

Belohnen Sie sich mit bedacht

Sie essen kohlenhydratreduziert. Sie fühlen sich großartig, und das Gewicht fällt wie von Zauberhand. Sie sind zwischen den Mahlzeiten nicht hungrig. Sie haben Energie. Sie können sich besser konzentrieren.

Sie fühlen sich so gut, dass Sie sich mit einer kleinen Ausnahme belohnen möchten. Vielleicht fangen Sie an, ein Stück Toast oder ein kohlenhydratarmes Eis zu essen und ab und zu ein wenig Zucker dem Kaffee beizufügen. Vermutlich werden Sie nicht sofort an Gewicht zunehmen, aber das Überschreiten Ihrer persönlichen Kohlenhydratgrenze kann andere Auswirkungen haben. Vielleicht haben Sie vermehrtes Verlangen, fühlen sich hungriger. Auch das Gewicht kann wieder steigen.

Das langsame Ansteigen von Kohlenhydratkonsum ist ein häufiges Phänomen. Und diesen schleichenden Prozess werden Sie zu Beginn gar nicht wahrnehmen. Wenn Sie realisieren, dass Ihre Ausnahmen wieder mehr zur Regel werden, ist es vielleicht an der Zeit, für ein paar Tage zu den Grundlagen zurückzukehren. Dies kann Ihnen helfen, den Zyklus zu durchbrechen.

Auch Sport treiben ist wichtig

Wenn Sie anfangen, kohlenhydratarm zu essen, kann der Gewichtsverlust (und Wassergewicht) dazu führen, dass Sie das Gefühl haben, dass Bewegung nicht notwendig ist. Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, langfristig zu erhalten und Ihrer Gesundheit zur Liebe müssen Sie sich aktiv betätigen, anstatt sich auf Ihrem Erfolg auszuruhen.

Viele Pläne, darunter auch Atkins, besagen, dass das Training ein entscheidender Punkt zum Erfolg ist. Der Trick besteht darin, etwas zu finden, das Ihnen Spaß macht und für Sie funktioniert.

In einem Trott stecken bleiben, das sollte vermieden werden

Es gibt Menschen, die Tag für Tag die gleichen Dinge essen und es auf diese Weise mögen. Die meisten von uns neigen jedoch dazu, zumindest ein wenig Abwechslung in der Ernährung zu bevorzugen.

Es gibt viele Möglichkeiten, um Langeweile bei einer kohlenhydratarmen Ernährung zu vermeiden. Tatsächlich ist eine abwechslungsreiche Ernährung für uns ernährungsphysiologisch das Beste. Jede Küche hat kohlenhydratarme Optionen, man muss nur auf Stärke und Zucker achten.

Einige Ihrer Lieblingsgerichte und -rezepte lassen sich möglicherweise durch kohlenhydratarme Substitute perfekt umwandeln. 

Beitrag geschrieben von Jacqueline Schulze, am
Neben der körperlichen Fitness ist für mich auch die geistige Fitness wichtig. Mein persönliches Motto: "Ein voller Terminkalender ist noch lange kein erfülltes Leben!" - Jacqueline Schulze