Was sind Superfoods (2)

Wir werden in der Miniserie dieses Monats über Superfoods, weiter diese Supernahrungsmittel behandeln und Ihnen helfen, zu entdecken, was hinter diesen Nahrungsmitteln steckt und selbst zu entscheiden, wie viel Sie in Ihre Ernährungsweise aufnehmen möchten und welche der Superfoods Sie speziell bevorzugen. Lesen Sie nun  Teil 2 der Serie Superfoods, nachdem wir in Teil 1 über wissenschaftliche Beweise gesprochen haben.

Superfoods unter der Lupe

Die Studien, die wir in Teil 1 behandelt haben, sind nur ein kleiner Teil der vielen Studien, die sich mit den gesundheitlichen Eigenschaften von Lebensmitteln befasst haben. Auf den ersten Blick scheinen sie der Existenz bestimmter Supernahrungsmittel Gewicht zu verleihen – sicherlich haben die Nährstoffe in diesen Lebensmitteln nachweislich mehrere gesundheitsfördernde Eigenschaften. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich jedoch, wie schwierig es ist, die Ergebnisse dieser Studien auf echte Diäten anzuwenden. Das liegt daran, dass die Bedingungen, unter denen Lebensmittel im Labor untersucht werden, oft sehr verschieden sind von der Art und Weise, wie diese Lebensmittel normalerweise von Menschen in ihrem täglichen Leben verzehrt werden.

Ein wesentliches Merkmal der Forschung in diesem Bereich ist, dass tendenziell sehr hohe Nährstoffmengen beinhaltet sind (zum Beispiel Flavonoide in Tee und Kakao). Diese sind im Rahmen einer normalen Ernährung in der Regel nicht realistisch erreichbar. Hinzu kommt, dass die physiologischen Auswirkungen vieler dieser Lebensmittel oft nur von kurzer Dauer sind. Das bedeutet, dass die Menschen sie häufig konsumieren müssten, um ihre gesundheitlichen Vorteile zu nutzen. Dies könnte insbesondere bei bestimmten Nahrungsmitteln kontraproduktiv sein: Der häufige Verzehr von Kakao in Form von Schokolade beispielsweise würde nicht nur die Zufuhr der gesundheitsfördernden Flavonoide des Kakaos erhöhen, sondern auch die Zufuhr anderer Nährstoffe, von denen uns empfohlen wird, weniger zu konsumieren.

Wie werden Studien durchgeführt? 

Eine vielleicht noch wichtigere Überlegung bei der Betrachtung dieser Studien ist, dass viele von ihnen dazu neigen, entweder Tiere wie Ratten oder In-vitro-Experimente mit isolierten Chargen menschlicher Zellen zu verwenden. Diese Art von Studien ist nützlich, um Wissenschaftlern eine Vorstellung davon zu vermitteln, welche gesundheitlichen Eigenschaften und physiologischen Mechanismen bestimmte Nahrungsbestandteile haben könnten, aber es gibt keine Garantie dafür, dass diese Bestandteile beim Menschen die gleichen Wirkungen haben, wenn sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Die Untersuchung der Auswirkungen beim Menschen ist eine komplexe Aufgabe: Unsere Ernährung, Gene und Lebensweise sind von Mensch zu Mensch verschieden, was es schwierig macht, die Auswirkungen von Nährstoffen auf die Gesundheit zu untersuchen. Das bedeutet, dass im Gegensatz zu Zellkultur- und Tierstudien ein anderer Ansatz zur Erforschung von Wirkungen beim Menschen erforderlich ist, der idealerweise sowohl Interventionsstudien (bei denen Forscher die Ernährung manipulieren, um die Wirkung eines Lebensmittels oder Nährstoffs zu bestimmen) als auch Beobachtungsstudien (bei denen Forscher die Auswirkungen natürlicher Unterschiede in der Ernährung von Menschen beobachten) umfasst.

Eine Kombination von Nahrungsmitteln ist vorteilhaft 

Ein letzter Punkt, der bei der Betrachtung von Studien über die “Gesunderhaltung” von Lebensmitteln zu berücksichtigen ist, ist, dass viele Forscher Lebensmittel isoliert untersuchen. Angesichts der Tatsache, dass Menschen normalerweise Kombinationen von Lebensmitteln konsumieren, spiegelt die Auswahl eines einzelnen zu untersuchenden Lebensmittels nicht den tatsächlichen menschlichen Verzehr wider. 

Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass in einigen Fällen der gleichzeitige Verzehr von Lebensmitteln die Fähigkeit des Körpers, Nährstoffe aufzunehmen, tatsächlich erhöhen kann. Das in Karotten und Spinat enthaltene Beta-Carotin wird zum Beispiel leichter absorbiert, wenn es zusammen mit einer Fettquelle wie Salatdressing verzehrt wird. Dies deutet auf die Vorzüge einer Ernährung hin, die auf einer Vielzahl von nahrhaften Lebensmitteln basiert, im Gegensatz zu einer Ernährung, die nur auf einer oder einer Handvoll Supernahrung basiert.

Beitrag geschrieben von Jacqueline Schulze, am
Neben der körperlichen Fitness ist für mich auch die geistige Fitness wichtig. Mein persönliches Motto: "Ein voller Terminkalender ist noch lange kein erfülltes Leben!" - Jacqueline Schulze